Wissenswertes aus und über Malmö

Autoverkehr
Im Gegensatz zu anderen größeren Städten Schwedens kann man nahezu jede Stelle Malmös mit dem Auto erreichen, wobei Malmö bisher auch keine Citymaut einführte. Weitaus problematischer ist es jedoch im Zentrum der Stadt einen Parkplatz oder ein Parkhaus zu finden. Im Zentrum der Stadt muss man wochentags mit Kosten von 25 bis 30 Kronen pro Stunde rechnen, wobei lediglich nachts die Gebühren, die auch am Samstag fällig sind, etwas günstiger werden, und zu bedenken ist, dass man von Montag bis Freitag maximal 24 Stunden lang an der gleichen Stelle parken darf. Eine Besonderheit Malmös sind die Umweltparkplätze, denn hier muss man die Parkplätze zu auf den Schildern angegebenen Zeiten für die Straßenreinigung frei lassen, oder sich auf einen Strafzettel gefasst machen. Einige Parkhäuser, die etwas günstiger sind als Parkplätze am Straßenrand, sind sehr eng und nicht für größere Fahrzeuge geeignet.
 
Öffentliche Verkehrsmittel
Während das Zentrum Malmös problemlos zu Fuß zu erkunden ist, kann es sinnvoll sein einige andere Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel den Folkets Park, den Turning Torso oder das Einkaufszentrumn Emporia mit Hilfe der öffentlichen Verkehrsmittel zu besuchen. Da die Tageskarte für Busse in Malmö nur 50 Kronen kostet, also den Preis von zwei Einzelfahrscheinen, ist dies meist die günstige Lösung, vor allem wenn man den Fahrschein über sein Smartphone erwirbt. Mit Hilfe des Reiseplaners ist es auch kein Problem immer die optimale Buslinie zu finden, wobei die Wartezeiten auf den nächsten Bus in der Regel sehr kurz sind.
 
Fahrradmiete in Malmö
Wie in ganz Schweden, so ist es auch in Malmö nicht mehr sehr einfach einen Fahrradverleih herkömmlichen Stils zu finden und gerade im Sommer sind die wenigen dort vorhandenen Fahrräder, die man in der Regel für etwa 150 Kronen pro Tag erhalten kann, schnell vergriffen, und man muss bedenken, dass der Fahrraddiebstahl in Malmö relativ hoch ist, eine entsprechende Versicherung also sinnvoll sein kann. Die Alternative ist in der Regel das städtische System, bei dem man die Tageskarte für weniger als 100 Kronen erwerben kann, wobei man das Abonnement über Internet, oder gewissen Verleihstellen, abschließen muss und anschließend jedes Fahrrad nur maximal eine Stunde lang benutzen kann, es dann an einer anderen Ausgabestelle austauschen muss, um erneut eine Stunde lang ein anderes Fahrrad nutzen zu können. Und nicht immer sind die Fahrräder im besten Zustand oder an der erhofften Stelle greifbar, so dass man so manches Mal bereits nach zehn Minuten nach einem neuen Fahrrad Ausschau halten muss oder eine neue Ausgabestelle suchen muss.
 
Bargeld und Kreditkarte in Malmö
In der Regel kann man in Malmö nahezu alles und überall mit Kreditkarte bezahlen, sollte dabei jedoch bedenken, dass man möglichst in schwedischen Kronen bezahlt, da sonst von den Banken erhebliche Gebühren berechnet werden können. Es ist sinnvoll in Schweden immer eine Visa oder eine Mastercard in der Tasche zu haben, da immer mehr Geschäfte, insbesondere aber Hotels und Restaurants, völlig bargeldlos sind und Bargeld auch nicht mehr akzeptieren. Die deutsche Bankkarte oder Eurocard wird in Malmö nur in seltenen Fällen akzeptiert und Geschäfte, die noch Bargeld annehmen, weigern sich in der Regel den Euro als Zahlmittel zu akzeptieren. Auch wenn dies in Deutschland manchmal als absurd erscheint, so bezahlt man in Malmö auch eine Tasse Kaffee oder ein Eis am Kiosk mit der Karte bezahlt, also bargeldlos.

Stadtführungen:     Stockholm     Göteborg     Malmö     Kopenhagen      Oslo
Reiseführer:     Stockholm     Göteborg     Malmö     Kopenhagen      Oslo
Reiseführer Spanien:     Andalusien     Barcelona